Krankenhausplanung

2. Bauabschnitt Krankenhaus Wurzen

Die Kliniken des Muldentalkreises gGmbH erweitern ihr Krankenhaus in Wurzen um einen zweiten Neubauabschnitt. Es werden zum vorhandenen Operationssaal noch 2 neue OP-Säle, ausgerüstet mit modernster Technik, hinzukommen.
Eine neue Zentralsterilisation, Pflegebereiche und eine Abteilung für junge Mütter mit ihren kleinen Erdenbürgern werden geschaffen. Letztere erhalten Rooming-In Zimmer, um den Mutter-Kind-Kontakt so gut wie möglich zu gestalten.
Das Architekturbüro Plischke/Lühring aus Aachen ist hier federführend für Planung und Bauleitung tätig.
Wir, als Krämer & Partner, planen die gesamte Haustechnik (außer Elektro), ebenso betreuen wir die Baustelle in der Realisierung.

Baubeginn wird noch im Frühjahr/Sommer 2006 sein.

Heizungstechnik

Umverlegung Fernwärmetrasse in Zwickau-Neuplanitz

 

Am 09.12.2005 fand die feierliche Einweihung der neuen Straßenbahntrasse nach Zwickau-Neuplanitz statt. Dabei wurde noch einmal der gesamte Werdegang von der 1. Idee bis zur Fertigstellung der gesamten Baumaßnahme in kurzen Worten aufgezeigt. Der Zwickauer Oberbürgermeister dankte in diesem Rahmen nochmals allen am Bau und der Planung Beteiligten.


Der Beitrag unseres Unternehmens am Gelingen des Bauvorhabens bezieht sich auf die Umverlegung der Fernwärmetrasse im Bereich der Marchlewskistraße. Diese machte sich auf Grund der vorhandenen Lage der alten Trasse im Bereich des Gleiskörpers notwendig.

Die Hauptarbeiten der neuen Fernwärmetrassierung wurden in der Zeit von Mai bis September 2004 ausgeführt. Es wurden hierbei ca. 1.150 m Kunststoffverbundmantelrohr zur direkten Erdverlegung eingebaut, 4 unterirdische Schachtbauwerke errichtet, sowie ein vorhandenes Bauwerk saniert. Die Unterbrechung der Fernwärmeversorgung hielt sich in sehr engen Grenzen von 2x 72 Stunden. Als weiterer Effekt der Umverlegung der Trasse ist die Anpassung der Rohleitungsdurchmesser an den verringerten Bedarf im Zuge des Rückbaus von Wohneinheiten zu nennen.

Chemie- und Verfahrenstechnische Anlagen

Basic-Engineering für neue Produktionsanlage in China

Einen Auftrag zur Erarbeitung des Basic-Engineering für die Errichtung einer neuen Produktionsanlage zur Herstellung von anorganischen, chemischen Produkten in China hat unser Büro für Anlagenplanung und Projektmanagement in Greiz von Akzo Nobel erhalten.
 
Die Fabrikanlage besteht aus:

  • Produktionsanlage zur Herstellung von Polysulfiden mit einer Kapazität von 10.000 to pro Jahr, Gebäude 46 x 46 x 42 m
  • Rohstoff- und Fertigprodukt-Tanklager 15 Tanks 100, 60 und 40 m³
  • Straßentankzug-Abfüllanlage für Rohstoffe
  • Straßentankzug-Abfüllung für Fertigprodukte
  • Tankzug-Reinigungsanlage
  • Sozialgebäude mit Lagerhalle und Kantine
  • biologische Abwasserbehandlungsanlage
  • Rohrbrücken
  • Außenanlagen
  • Unterflursysteme

Auftraggeber: Akzo Nobel - Thioplast Chemicals GmbH & Co. KG Greiz
Bearbeitungszeit: 11/2004 - 05/2005
Wertumfang der geplanten Anlage: 12.0 Mio. €

Konsultative Mitarbeit am Detail-Engineering

Auftraggeber: Akzo Nobel Thioplast Chemicals (Taixing) Co. Ltd.

Bearbeitungszeit: 10/2005 - 08/2006
Baubeginn: 12/2005
Inbetriebnahme der Anlage 02/2007

Leistungsorte:
Krämer & Partner - Büro Greiz
Sembawang-Office , Shanghai (China)
AKZO Nobel - Taixing (China)

Leistungsumfang:
Konsultative Mitarbeit in der Ausführungszeit des Detail-Engineering, Überwachung des Planungsprozesses auf Übereinstimmung mit dem Basic-Engineering und den verfahrenstechnischen Vorgaben.
Beratende Tätigkeit bei der Auswahl der Ausrüstungen, der Gestaltung der Arbeitsplätze und Anlagenstufen.

Wertumfang der kompletten Anlage: 12,0 Mio. €